Umfrage
Wie wichtig ist es für Sie, daß Apotheken über die Mittagszeit und Samstag am Nachmittag geöffnet halten?
 

Homöopathische Reiseapotheke

Acidum arsenicosum D6

Durchfall, Darmentzündung, Gastritis

Aconitum napellus D30

Entzündungen, grippaler Infekt

Anamirta cocculus D4

Reisekrankheit

Apis mellifica D4

Insektenstich, Entzündungen

Arnica montana D4

Muskelkater, Verletzungen

Atropa bella-donna D12

Verbrennungen, Sonnenbrand, Sonnenstich, Entzündungen, grippaler Infekt, Husten, Kopfschmerzen

Bryonia D4

Husten, Kreuzschmerzen

Calendula officinalis D4

Verletzungen

Cephaelis ipecacuanha D4

Husten

Echinacea D4

Grippaler Infekt

Eupatorium perfoliatum D4

Grippaler Infekt

Gelsemium sempervirensD4

Grippaler Infekt, Kopfschmerzen

Hepar sulfuris D12

Entzündungen, Eiterungen

Hypericum perforatum D4

Verletzungen

Ledum palustre D30

Insektenstich, Verletzungen

Luffa operculata D4

Heuschnupfen

Lytta vesicatoria D12

Verbrennungen, Sonnenbrand

Mercurius solub.Hahnemanni

Entzündungen, Eiterungen

Nicotiana tabacum D4

Reisekrankheit

Nitroglycerinum D12

Sonnenstich, Kopfschmerzen

Okoubaka aubrevillei D3

Durchfall, Verdauungsstörungen

Robinia pseudacacia D4

Sodbrennen

Strychnos nux-vomica D4

Verstopfung, Gastritis, Alkoholkater, Kopfschmerzen, Kreuzschmerzen

Symphytum D4

Verletzungen

Thryallis glauca D4

Heuschnupfen

Toxicodendron quercifolium D6

Muskelkater, Verletzungen, grippaler Infekt, Kreuzschmerzen

Veratrum D4

Durchfall

Zincum isovalerianicum D4

Schlafstörungen

.

Potenz und Dosierung der Globuli

Bei der Selbstbehandlung mit den bewährten homöopathischen Arzneien werden in der Regel tiefe bis mittlere Potenzen verwendet. Tiefe Potenzen (D1 - D6) werden bei der Behandlung von Akuterkrankungen öfter wiederholt (z. B. stündlich), mittlere  Potenzen (D12-D30) ein- bis dreimal täglich. Die Häufigkeit der Arzneimittelgaben wird reduziert, sobald eine Besserung eintritt. Üblicherweise werden Erwachsenen und Schulkindern pro Gabe fünf Globuli verabreicht.

 

Für die Selbstmedikation auf der Reise gilt generell:

Wenn die Symptome der Krankheit unter der Eigenbehandlung nicht rasch abklingen, ist stets ein Arzt zu konsultieren. Natürlich ersetzt die homöopathische Therapie auch nicht die notwendigen Reiseimpfungen. Ebenso wenig kann sie  allgemeine Vorsichtsmaßregeln vor bestimmten landesspezifischen Gefahren ersetzen - etwa bei Reisen in extreme Klimazonen, den Schutz vor unzureichenden hygienischen Verhältnissen (Reisedurchfall!), Malaria oder anderen Endemiegefahren.

Ob ein Malariamittel angeraten ist, hängt von Reiseziel und -zeit ab. Reisedurchfall läßt sich sehr oft durch entsprechende Hygienemaßnahmen vermeiden. Wenn Montezumas Rache aber doch zugeschlagen hat, dann ist es gut, ein entsprechendes Medikament für den Notfall bei sich zu haben. Unerlässlich ist in jedem Fall eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Nicht nur Flüssigkeit, auch Salze müssen ersetzt werden, denn die gehen genauso verloren. Elektrolytpräparate zum Auflösen gibt es in der Apotheke.

 
Suche
Seitenaufrufe
Seitenaufrufe : 806964