Umfrage
Wie wichtig ist es für Sie, daß Apotheken über die Mittagszeit und Samstag am Nachmittag geöffnet halten?
 

Tipps zum Sport im Winter

Trinken ist im Spätherbst und  Winter für Sportler besonders wichtig
Beim Wechsel der Temperaturen ist der Körper für Verkühlungen besonders anfällig. Deshalb soll der Sportler, jetzt bei der körperlichen Betätigung im Freien lauwarme Getränke mitnehmen.
Im Herbst und im Winter sollte auf wärmere Getränke wie Tee umgestellt werden. Sind die mitgenommenen Flüssigkeiten zu kalt und werden beim Training zu schnell getrunken, kann das gefährlich für den Hals sein. In Kombination mit der kalten eingeatmeten Luft sei eine Verkühlung sicher.
Eine kleine Thermosflasche mit einer Füllmenge von einem halben Liter Tee kann sowohl beim Schifahren, als auch bei anderen Sportarten wie beim Langlaufen hilfreich sein. Bei der Kälte neigt man eher dazu, weniger zu trinken. Gescheiter wäre es, einen Teil seines Flüssigkeitshaushalts bereits zu Hause aufzufüllen. Es gibt auch eine Anzahl von isotonischen Getränken, die den Mineralstoffgehalt des Körpers, wie z.B. den Magnesium- und Kaliumspiegel im Gleichgewicht halten.
In der kalten Jahreszeit sei eine vitaminreiche Kost ein Muss. Man soll regionales Obst und Gemüse konsumieren. Das ist vitaminreicher als importierte Nahrungsmittel. Gut ist auch eine frisch gepresste Zitrone in einem Glas Wasser in der Früh, denn Vitamin C stärkt die Abwehr des Körpers gegen Erkältungen. Gut für die körpereigene Abwehr ist auch das Spurenelement Zink.
Für harte Wintertage gibt es einen besonderen Tipp: „Bei extrem kalten Temperaturen kann man auch ein wenig Rum in den Tee gegeben, das macht dem Körper nichts aus.
 
Suche
Seitenaufrufe
Seitenaufrufe : 806986