Umfrage
Wie wichtig ist es für Sie, daß Apotheken über die Mittagszeit und Samstag am Nachmittag geöffnet halten?
 

Hausapothekencheck

Neues aus der Apotheke - Neue Informationen aus Ihrer Apotheke


Kommen Sie in die STADTAPOTHEKE LIEZEN, wir helfen Ihnen gerne kostenlos Ihre Hausapotheke zu überprüfen!


Wann haben Sie das letzte Mal den Inhalt Ihrer Hausapotheke kontrolliert? Nach Abschluss Ihrer Therapie oder der eines Familienmitglieds - wohin mit den Resten der angebrochenen Arzneimittelpackungen - in die Hausapotheke???

Auf diese Weise werden Hausapotheken immer mehr zu Depots von Arzneimitteln, von denen keiner mehr weiß, wofür sie sind und wie sie angewendet werden sollten, da Überkarton oder Beipackzettel fehlen. In diesen Fällen ist oft auch nicht ersichtlich, ob das Ablaufdatum nicht vielleicht schon überschritten wurde.

 

Daher sind bei der Handhabung einer Hausapotheke einige Grundregeln zu beachten:

  • Kontrollieren Sie die Arzneimittel einmal jährlich auf ihre Haltbarkeit und bringen Sie abgelaufene Arzneimittel zur Entsorgung in Ihre Apotheke.

  • Bewahren Sie Arzneimittel im Originalkarton (Lichtschutz) und mit dem Beipackzettel auf.

  • Ein Arzneimittel, das Ihnen der Arzt verschrieben hat, ist noch lange nicht für ein anderes Familienmitglied mit ähnlichen Symptomen ohne ärztliche Rücksprache geeignet.

  • Bewahren Sie alle Arzneimittel kindersicher und vor Hitze und Feuchtigkeit geschützt auf. 

  • Entfernen Sie Augentropfen immer am Behandlungsende aus Ihrer Hausapotheke und ersetzen Sie das Präparat durch eine neue Packung, um Infektionen zu verhindern. Verwenden Sie eine Packung Augentropfen niemals gleichzeitig für mehrere Familienmitglieder, um ein Weitertragen der Infektion bzw. eine Reinfektion zu verhindern.

  • Verbandsmaterial sollte für Kinder ab dem Schulalter erreichbar sein, um im Notfall helfen zu können - deshalb Verbandsmaterial getrennt von Arzneimitteln aufbewahren.

 Was sollte zu einer Hausapotheke gehören?

Eine Hausapotheke kann niemals einen Arztbesuch ersetzen oder die Fachberatung durch den Apotheker, aber bei Beschwerden wie Hals- oder Kopfschmerzen sollten Sie sich helfen können.

 

Gegen Schmerzen und Erkältungskrankheiten und Infekte:
  • Schmerztabletten für Erwachsene (Vorsicht Schwangere: Fragen Sie Ihren Apotheker um Rat!)

  • Schmerz- und Fieberzäpfchen für Kinder (paracetamolhaltige)

  • Gels bei Gelenksschmerzen und Sportverletzungen

  • Lutschtabletten und Gurgellösungen bei Halsschmerzen

  • Hustensaft

  • Nasentropfen

  • Erkältungsbalsam und Erkältungsbad

  • Augentropfen

  • Mittel gegen Durchfall (Tierkohletabletten...)

Sonnenbrand, Insektenstiche:
  • Kühlende Gels

     

  • juckreizstillende Salben

  • Eisbeutel

Für kleine Verletzungen:
  • Wunddesinfektionsmittel , Wundheilsalbe

  • Pflaster in verschiedenen Größen

  • Mullbinden , Mulltupfer

  • Sterile Kompressen

  • Elastische Binden

  • Schnellverbände

  • Leukoplast

  • Blutstiller

Sonstiges:
  • Fieberthermometer

  • Pinzette

  • Zeckenpinzette

     

  • Schere

  • Sicherheitsnadeln

  • Rettungsdecke

 

 
Suche
Seitenaufrufe
Seitenaufrufe : 817616